Endergebnis 32. Frankentablett (Update)

Zu einem sehr spannenden Teilwettbewerb für die Bavarian Open F5B-J kam es am 30.04.2017 auf dem Gelände der MFG Kitzingen.

Die erste preiswürdige Leistung erwarb sich der ehemalige Landessportleiter des LVB, Willi Pohl. Bei der Anfahrt zum Platz der MFG Kitzingen fand er Wege, die selbst den Mitgliedern der MFGK Rätsel auf gaben und seinem Pkw die komplette Bodenfreiheit abverlangte.

Bei sehr schwierigen Windverhältnissen von 3 Bft bis zu Böen mit 5 Bft schräg zur Landelinie waren die Piloten sehr gefordert.

Insgesamt sind 10 Piloten, darunter ein Jugendlicher, zum Wettbewerb bei herrlichem Sonnenschein angetreten. Geflogen wurden 4 Durchgänge wobei die 3 besten Leistungen in die Wertung genommen wurden.

Im ersten Durchgang konnte Udo Brunner von der MFG Höchstadt/Aisch den ersten 1000er (bester Flug im ersten Durchgang) markieren.

Im 2. Durchgang kam es zu der seltenen Konstellation, dass gleich 2 Piloten einen 1000er setzen konnten. Neben Christian Schröter vom MFC Pößneck wusste der Jugendteilnehmer Leon Gruber mit dem zweiten 1000er zu überzeugen.

Vor der Mittagspause wurde dann der 3. Durchgang geflogen. Hier konnte der mehrfache Bayrische Meister Hans Schelshorn vom MBC Geretsried einen 1000er für sich verbuchen.

Nach der Mittagspause brachte der 4. Durchgang dann die Entscheidung bei extrem böigem Wind. Hier konnte Reinhard Holzenleuchter mit einer perfekten Landewertung (nur 6 cm Abstand zum Landeband) einen 1000er für sich verbuchen. Im Endergebnis musste er sich aber mit dem undankbaren Platz 6 begnügen.

Platz 1 ging an Udo Brunner von der MFG Höchstadt/Aisch, der aktuelle Bayrische Meister von 2016. Platz 2 ging an Hans Schelshorn und das Siegerpodest vervollständigte Stefan Gruber vom MFC Dillingen. Sein Sohn, Leon Gruber gewann die Jugendwertung mit beeindruckenden 2903 Punkten (von 3000 möglichen) und hätte in der Erwachsenenwertung den 6. Platz belegt.

Ergebnisliste 32. Frankentablett | F5B-J Bavarian Open 2017

Update: Bildergalerie 32. Frankentablett  |  F5B-J Bavarian Open 2017 

MFG Kitzingen trauert um Erich Gutjahr

Erich GutjahrDie Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen trauert um Erich Gutjahr, einem Modellfliegerkollegen, der über Jahrzehnte aus unserem Verein nicht wegzudenken war.

Erich machte schon in jungen Jahren das Bauen von flugfähigen Modellflugzeugen aus Holz zu seinem Hobby und suchte dann den Kontakt mit Leuten, die diese Leidenschaft mit ihm teilten. Im Mai 1974, nur ein halbes Jahr nach der Gründung der Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen, trat er deshalb dem Verein bei und hielt uns 42 Jahre lang bis zu seinem Tod beständig die Treue.

Er war von Beginn an ein aktives Mitglied im wahrsten Sinne des Wortes. Dies nicht nur in Bezug auf seine eigenen fliegerischen Ambitionen, sondern vor allem auch, wenn tatkräftige Unterstützung für die Belange unserer Gemeinschaft gefragt war. Kaum ein Arbeitseinsatz auf dem Flugplatz, bei dem Erich fehlte,  kaum eine Vereinsveranstaltung, bei der sich Erich überhaupt nicht sehen ließ, kaum eine Anfrage wegen eines anstehenden Rasenmähdienstes, der Erich nicht bereitwillig nachkam, und kaum eine Monatsversammlung, die Erich nicht am Tisch seiner gleichaltrigen Fliegerkollegen miterlebte. Seine allseitige und andauernde Hilfsbereitschaft, seine häufige Präsenz, aber auch sein unermüdlicher Einsatz und sein großes Verständnis für den jugendlichen Nachwuchs machten Erich sehr lange zu einer wichtigen, unentbehrlichen Stütze des Vereins. Unvergessen bleiben seine schier unendliche Geduld und seine väterliche Art im Umgang mit den vielen Ferienpasskindern, denen er selbst noch im hohen Alter an der Wurfgleiterstation das Basteln mit Balsaholz näher brachte. Ohnehin legte Erich seinen Schwerpunkt mehr auf das Bauen von Modellflugzeugen, für das Steuern der von ihm erbauten Fluggeräte holte er sich gerne die Unterstützung eines Adjutanten. Für viele von uns wird insbesondere das Bild von Erich und seinem Lieblingsflieger, dem kleinen Holzmodell „Lord“, das er über mehrere Jahrzehnte hinweg nach jedem – nicht gerade seltenen – Absturz liebevoll wieder zusammenflickte, immer im Gedächtnis bleiben.

Mit seiner ansteckenden Begeisterung für sein Hobby brachte Erich auch seinen Sohn Dieter zum Modellflugsport und natürlich mit in unseren Verein.

Der plötzliche Tod von Dieter vor zwei Jahren war für ihn eine Zäsur. Erich zog sich mehr und mehr aus dem Vereinsleben zurück. Aber nach einiger Zeit hörte man am Platz: „Der Lord kommt!“ Nein kein englischer Aristokrat – es war Erich mit seinem Adjutanten. Vor nur wenigen Wochen war der letzte Flug des „Lord“.

Erich Gutjahr hinterlässt in unseren Reihen eine schmerzhafte Lücke. Wir werden ihn sicher in ehrender Erinnerung behalten.

Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen e.V.

Wolfgang Hülle, 1. Vorsitzender

MFG Kitzingen trauert um Dieter Gutjahr

Dieter_GutjahrDie Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen trauert um ihren 2. Vorsitzenden und geliebten Fliegerkollegen Dieter Gutjahr der am 02.07.2014 völlig unerwartet im Alter von nur 56 Jahren verstorben ist. Sein plötzlicher Tod hat alle Vereins-mitglieder zutiefst erschüttert.

Schon als Junge begeisterte sich Dieter Gutjahr zusammen mit seinem Vater für das Bauen und das Fliegen von Modellflugzeugen. Im Mai 1974 – nur ein halbes Jahr nach der Gründung der Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen – trat er diesem Verein als aktives Mitglied bei. Seit inzwischen 40 Jahren ging er hier nicht nur seinem Hobby nach, sondern kümmerte sich zunehmend um die Belange der Gemeinschaft und übernahm schließlich auch Verantwortung in der Vereinsführung. Im März 1998 wurde Dieter Gutjahr als Beisitzer in die Vorstandschaft gewählt, im Jahr 2002 betrauten ihn die Vereinsmitglieder dann mit den Aufgaben des 2. Vorsitzenden, die er bis zu seinem Tod engagiert und verantwortungsbewusst wahrgenommen hat. Dabei stellte er seine persönlichen Interessen immer in den Hintergrund. Die Gemeinschaft war ihm wichtiger als der eigene Erfolg. Unvergessen bleiben seine zahlreichen Versuche, bei den Seglerwettbewerben das Landefeld zu treffen. Für Training hatte er einfach keine Zeit. Hervorzuheben sind insbesondere seine große Hilfsbereitschaft, seine Verdienste um die Förderung jugendlicher Wettbewerbspiloten, seine Loyalität und seine ruhige und immer um Ausgleich bemühte Art, selbst in Zeiten, in denen er im persönlichen Bereich eigene Krisen zu bewältigen hatte; mit seinem handwerklichen Können, seiner unkomplizierten Herangehensweise und mit vorbildlichem Einsatz hat Dieter über Jahrzehnte hinweg maßgeblich zu der positiven Entwicklung des Vereins und zum Gelingen vieler Veranstaltungen beigetragen.

In der Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen hinterlässt Dieter Gutjahr als Mitglied der Vorstandschaft, als geschätzter Fliegerkollege und als guter Freund eine große und sehr schmerzhafte Lücke. Er bleibt unvergessen und wird in der Erinnerung weiter unter uns sein. Unser besonderes Mitgefühl gilt seinen beiden Kindern und seinen Angehörigen.

Modellflug-Gemeinschaft Kitzingen e. V.

Wolfgang Hülle, 1. Vorsitzender